Österreichische Physikalische Gesellschaft
Aktuelle Informationen
  
  
  
Suche auf der ÖPG-Website:
   
   
  Seitenkontrast einstellen  
   
 

Aktuelle wissenschaftliche Mitteilungen und Berichte der ÖPG

Wegen der stark gestiegenen Kosten der Erstellung und des Vertriebs des im Druck erschienenen Mitteilungsblattes der ÖPG, <Physik|AT>, musste dieses mit Ende 2010 eingestellt werden. Auf dieser Seite werden laufend aktuelle wissenschaftliche Mitteilungen und Beiträge angeboten, die früher als redaktionelle Beiträge im Mitteilungsblatt erschienen wären. Ältere Beiträge werden nach Ablauf eines gewissen Zeitraums (derzeit ein Jahr) ins Archiv der wissenschaftlichen Mitteilungen und Beiträge der ÖPG verschoben, wo sie unbegrenzt zur Verfügung stehen werden.

Weitere aktuelle wissenschaftliche Mitteilungen und Beiträge können Sie auf der (frei zugänglichen) Website der Europhysics News finden.

Neues Messprotokoll identifiziert faszinierende Quantenzustände

Topologische Materiezustände; Bild: IQOQI Innsbruck/Harald Ritsch

Topologische Materialien ziehen derzeit großes Interesse auf sich und könnten die Basis für eine neue Ära in der Materialentwicklung bilden. Physiker um Andreas Elben, Jinlong Yu, Peter Zoller und Benoit Vermersch präsentieren nun in der Fachzeitschrift Science Advances ein neues Messverfahren, mit dem sogenannte topologische Invarianten auf unterschiedlichen experimentellen Plattformen identifiziert und charakterisiert werden können.

(10.04.2020)

Mehr...

Topologische Materiezustände sind eine besonders faszinierende Klasse von Quantenzustände; Bild: IQOQI Innsbruck/Harald Ritsch

Nur diese Mitteilung anzeigen

BepiColombo sagt der Erde Lebewohl - Raumsonde verabschiedet sich in Richtung Merkur

BepiColombo im Vorbeiflug an der Erde; © ESA/ATG medialab

Die im Oktober 2018 gestartete europäisch-japanische Raumsonde BepiColombo wird sich am 10. April um 06.25 MESZ auf beinahe 12700 Kilometer der Erde nähern, um deren Anziehungskraft für eine Bahn- und Geschwindigkeitsänderung zu nutzen. Das Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, das führend an drei Messgeräten beteiligt ist, blickt diesem Vorbeiflug mit Hochspannung entgegen.

(08.04.2020)

Mehr...

Nur diese Mitteilung anzeigen

Neue NASA-Mission mit Grazer Beteiligung - ESCAPE für weitere Machbarkeitsstudie ausgewählt

Künstlerische Darstellung des ESCAPE-Satelliten im Flug; © Brandy Coons/Laura Murray/University of Colorado

Die NASA hat kürzlich zwei Missionsvorschläge ausgewählt, zu denen auch ein Weltraumteleskop zählt, das die hoch-energetische Strahlung von Sternen untersuchen soll, um unser Verständnis über die Entwicklung von Planeten zu vertiefen. Die Mission ESCAPE wird von der University of Colorado, Boulder (USA) geleitet. Das Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ist bedeutender Teil des Wissenschaftsteams.

(26.03.2020)

Mehr...

Künstlerische Darstellung des ESCAPE-Satelliten im Flug; © Brandy Coons/Laura Murray/University of Colorado

Nur diese Mitteilung anzeigen

Höchster EU-Forschungspreis für Innsbrucker Physiker

Der Innsbrucker Physiker Roland Wester erforscht die Dynamik von chemischen Reaktionen; Foto &cprt; Uni Innsbruck

Der Ionenphysiker Roland Wester von der Universität Innsbruck erhält einen ERC Advanced Grant. Dies ist die höchstdotierte Förderung, die vom Europäischen Forschungsrat vergeben wird. Der profilierte Wissenschaftler und sein Team erhalten für ihre Forschungen in den nächsten fünf Jahren bis zu 2,5 Millionen Euro.

(31.03.2020)

Mehr...

Der Innsbrucker Physiker Roland Wester erforscht die Dynamik von chemischen Reaktionen; Foto &cprt; Uni Innsbruck

Nur diese Mitteilung anzeigen

Google-Preis für Tiroler Quantenphysiker

Quantenphysiker Wolfgang Lechner; Bild © Uni Innsbruck

Der Innsbrucker Physiker Wolfgang Lechner erhält einen Google Faculty Research Award in der Kategorie Quantum Computing. Die mit rund 80.000 US-Dollar dotierte Auszeichnung wird vom Internetkonzern Google vergeben und soll innovative Forschung zur Entwicklung neuer Technologien fördern. Lechner hat im Vorjahr ein Spin-off-Unternehmen gegründet, um seine Entwicklungen im Bereich Quantenoptimierung kommerziell zu verwerten.

(25.02.2020)

Mehr...

Nur diese Mitteilung anzeigen

Kommerzialrat Dipl.-Ing., MSIE Ulrich Santner verstorben

Kommerzialrat DI Ulrich Santner © Stadt Graz/Fischer

Mit Ulrich Santner ist ein prägender Unternehmer und Weltbürger mit hohem sozialen Engagement im Alter von 87 Jahren verstorben, der in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer der Anton Paar GmbH über viele Jahre hinweg zur Förderung der Physik in Österreich beigetragen hat.

(19.02.2020)

Mehr...

Nur diese Mitteilung anzeigen

Mit Solar Orbiter der Sonne entgegen

Solar Orbiter Launch; Bild © ESA/ATG medialab

Terminänderung:

Der Start von Solar Orbiter musste leider erneut verschoben werden. Derzeit ist er für Montag, 10. Februar, 05.03 Uhr MEZ, geplant.

Das IWF lädt ab 04.30 zum Public Viewing.

Am Samstag, 8. Februar 2020, um 5.15 MEZ startet eine Atlas-V-Rakete von Cape Canaveral in Florida und schickt die Raumsonde Solar Orbiter auf ihre dreieinhalbjährige Reise zur Sonne. Diese ESA-Mission mit amerikanischer Beteiligung wird das Wissen über unseren Mutterstern revolutionieren und erste Nahaufnahmen von den Polregionen der Sonne machen.

Das Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) war für die Antennenkalibrierung verantwortlich, baute den Bordcomputer für das Radiowelleninstrument und ist am Magnetometer beteiligt. Deshalb öffnen wir um 4.45 Uhr unsere Türen und laden alle Frühaufsteher zum LAUNCH EVENT ein, bei dem wir in Videos und Kurzvorträgen über die Mission informieren und natürlich den Start live übertragen.

Der Eintritt ist frei, um ANMELDUNG bis 5. Februar 2020 wird gebeten: http://www.iwf.oeaw.ac.at/anmeldung/so-launch

Wer es nicht ans Grazer Institut schafft, kann die Veranstaltung auch per LIVE-STREAM mitverfolgen.

(29.01.2020)

Mehr...

Nur diese Mitteilung anzeigen

Erfolgsmeldung aus dem All - Abdeckung des Weltraumteleskops CHEOPS ist offen

Künstlerische Darstellung des ESA-Weltraumteleskops CHEOPS; © ESA/ATG medialab

Auf diesen entscheidenden Moment haben die Forscherinnen und Forscher am Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften seit dem Start der ESA-Mission CHEOPS am 18. Dezember 2019 gewartet: Die Abdeckung des Weltraumteleskops wurde heute früh um 07.38 Uhr planmäßig geöffnet. Damit ist CHEOPS bereit für erste Messungen.

(29.01.2020)

Mehr...

Künstlerische Darstellung des ESA-Weltraumteleskops CHEOPS; © ESA/ATG medialab

Nur diese Mitteilung anzeigen

Neues Innsbrucker Spin-off für Quantenoptimierung

Wolfgang Lechner und Magdalena Hauser; Bild © ParityQC

Das Lösen von komplexen Optimierungsproblemen steht im Fokus eines neuen Spin-offs der Universität Innsbruck und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Der IT-Pionier und Venture-Capitalist Hermann Hauser beteiligt sich an der Ende vergangenen Jahres gegründeten ParityQC GmbH. Das Tiroler Unternehmen will den internationalen Standard für Quantenoptimierung setzen.

(28.01.2020)

Mehr...

Nur diese Mitteilung anzeigen

Countdown für den Flug zur Sonne - 12 Tage bis zum Start der ESA-Raumsonde Solar Orbiter

Solar Orbiter; Bild © ESA/ATG medialab

Am 8. Februar, um 05.15 MEZ, wird eine Atlas-V-Trägerrakete vom amerikanischen Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida abheben und die europäische Raumsonde Solar Orbiter auf ihren Weg zur Sonne bringen. Das Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und die Universität Graz sind an drei Messgeräten beteiligt. Das IWF lädt zur Startübertragung in der Morgendämmerung.

(27.01.2020)

Mehr...

Künstlerische Darstellung der ESA-Raumsonde Solar Orbiter; Bild © ESA/ATG medialab

ESA-Seite zum Solar Orbiter (in Englisch)

Nur diese Mitteilung anzeigen

Der Geologie von Exoplaneten auf der Spur

Planet DMPP-2b verliert Masse und erzeugt so eine Gaswolke um seinen Stern. © Mark A. Garlick / markgarlick.com Science credit: Haswell / Barnes / Staab

Ein internationales Team von Astronomen entdeckte drei neue Planetensysteme nahe der Erde, die erstmals Rückschlüsse auf die geologische Zusammensetzung von Planeten außerhalb unseres Sonnensystems erlauben. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Nature Astronomy veröffentlicht. Das Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) ist an allen drei Artikeln beteiligt.

(23.12.2019)

Mehr...

Planet DMPP-2b verliert Masse und erzeugt so eine Gaswolke um seinen Stern. © Mark A. Garlick / markgarlick.com Science credit: Haswell / Barnes / Staab

Nur diese Mitteilung anzeigen
zum Seitenanfang
© Österreichische Physikalische Gesellschaft (ZVR: 459787108) 1997 - 2021