Austrian Physical Society
News and Announcements
  
  
  
Search on the OePG website:
   
   
  Set Page Contrast  
   
 

Current Scientific News and Reports of the OePG

Due to the rising cost of printing and distribution, the publication of the OePG's periodical <Physik|AT> had to be discontinued by the end of 2010. This page contains current scientific news and reports that previously would have been published in the periodical. After a certain period, currently one year, older contributions are moved to the Archive of the Scientific News and Contributions of the OePG, where they will remain for an unlimited time.

You can find more current scientific contributions and reports at the website of Europhysics News, which is freely accessible.

Bell-Preis für Quantenphysiker Rainer Blatt

Rainer Blatt (Foto: C. Lackner)

Der Innsbrucker Experimentalphysiker Rainer Blatt wird für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Quanteninformationsverarbeitung mit dem John-Stewart-Bell-Preis ausgezeichnet. Die Verleihung dieser internationalen Auszeichnung findet am 20. August 2015 an der Universität Toronto in Kanada statt.

(17.08.2015)

Mehr...

Display only this item

Feuerwerk auf Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko

Gasausstoß des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko; © ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA

Kurz bevor der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko am 13. August seinen sonnennächsten Punkt erreichen wird, beobachteten mehrere Instrumente an Bord der ESA-Raumsonde Rosetta einen enormen Gasausstoß. Das überraschendste Ergebnis lieferte dabei das Magnetometer, an dem auch das Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften beteiligt ist.

Mehr...

Weitere Informationen

Gasausstoß des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko; © ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA

Display only this item

Sonderausgabe des Leibniz-Journals zum Internationalen Jahr des Lichts

Titelblatt Leibniz-Journal; © Leibniz-Gesellschaft 2015

Ohne Licht kein Leben – seit Jahrtausenden ist sich der Mensch dieses zentralen biologischen Zusammenhangs bewusst. In vielen Religionen und Kulturen hat Licht daher spirituelle Kraft. Bereits im alten Byzanz setzten die Menschen es in Szene. Mehr davon erfahren Sie im aktuellen Leibniz-Journal.

(11.08.2015)

Mehr...

Display only this item

Innsbrucker Physiker bestätigen Modell zum Bruch von Doppelsträngen der Erbsubstanz

Bruch eines DNA-Doppelstrangs; Grafik: © Michael Neustetter

Doppelstrangbrüche der DNA bewirken schwere Schäden in der Erbinformation: Sie können dazu führen, dass Tumorgewebe entsteht. Forscher der Universität Innsbruck bestätigten nun in Experimenten erstmals ein Modell, das erklärt, wie es zu solchen Veränderungen kommt. Die Physiker berichten darüber in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Angewandte Chemie International Edition.

(07.07.2015)

Mehr...

Das Zusammenspiel von OH-Radikal und Elektron verursacht einen signifikanten Schaden an der DNA. Grafik: © Michael Neustetter

Display only this item

Forscher messen Pauling-Entropie

Thomas Lörting; Foto © Uni Innsbruck

Linus Paulings Traum wird wahr: Chemiker um Thomas Lörting haben erstmals die vom zweifachen Nobelpreisträger theoretisch bestimmte Nullpunktsentropie von Eiskristallen im Labor experimentell gemessen. Die Wissenschaftler der Universität Innsbruck und der TU Dortmund berichten darüber in der Fachzeitschrift Nature Communications.

Mehr...

Display only this item

Neue Nachwuchsschmiede für Innsbrucks Physik

Universität Innsbruck

Die international erfolgreiche Physik an der Universität Innsbruck erhält ein neues Ausbildungszentrum für den hoch qualifizierten akademischen Nachwuchs aus dem In- und Ausland. Das neue Doktoratskolleg "Atome, Licht und Moleküle" wird vom österreichischen Wissenschaftsfonds FWF und dem Land Tirol finanziert.

(10.06.2015)

Mehr...

Display only this item

Sonnenstürme auf Abwegen - Wie man Weltraumwetter-Prognosen verbessern kann

Sonnensturm; Bild © Solar Dynamics Observatory, NASA

In einer soeben in Nature Communications erschienenen Studie geht ein internationales Forscherteam unter der Leitung des Grazer Instituts für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften der Entstehung und Entwicklung von Sonnenstürmen auf den Grund.

(27.05.2015)

Mehr...

Super-Sonnensturm vom 7. Jänner 2014; Bild © Solar Dynamics Observatory, NASA

Solar Dynamics Observatory-Seite

Display only this item

Ein Quantum Rotation: Physiker haben den Quantendreh heraus

Ionenfallen-Apparatur; Foto © Roland Wester

Forschern der Universität Innsbruck gelang es erstmals, einen elementaren Stoßprozess zwischen Atomen und geladenen Molekülen bei tiefen Temperaturen präzise zu vermessen und zu beschreiben. Das Experiment, bei dem nur ein einziges Quant an Energie in die Drehbewegung des Moleküls übertragen wird, stimmt sehr genau mit theoretischen Berechnungen überein. Darüber berichten die Physiker um Roland Wester in der Fachzeitschrift Nature Physics.

(18.05.2015)

Mehr...

Schematische Darstellung der Ionenfalle, in der die kalten geladenen Moleküle mit Hilfe von Lasern untersucht werden. Bild: © Daniel Hauser

Das Herzstück der Ionenfallen-Apparatur, in der Vakuumkammer befindet sich die eigentliche Ionenfalle. Foto © Roland Wester

Display only this item

This International Year Of Light, Switch Off The Lights For The Planet at "Earth Hour" on Saturday, March 28 2015!

Earth Hour; Image © WWF / Jody Spectrum

This International Year of Light, as we celebrate the role of light and light-based technology in sustainable development, let us also pledge to take action for a sustainable future with the flick of a light switch. The International Year of Light and Light-Based Technologies (IYL 2015) is pleased to support WWF’s Earth Hour, the world’s largest grassroots movement for the environment, by inviting our supporters to use their power and help change climate change today.

Join IYL 2015, WWF and Earth Hour and use #YourPower to Change Climate Change. Visit http://www.earthhour.org/ and remember to celebrate your commitment to our planet by switching off the lights on Saturday 28 March at 8:30 PM local time.

(2015-03-26)

More...

Earth Hour Website

Earth Hour; Image © WWF / Jody Spectrum

Display only this item

NASA-Mission MMS erfolgreich gestartet

NASA-Mission Magnetospheric Multiscale (MMS); Foto © NASA

Die NASA-Mission Magnetospheric Multiscale (MMS) ist heute Nacht pünktlich um 03.44 Uhr von Cape Canaveral aus an Bord einer Atlas-V-Rakete in den Weltraum abgehoben, um das Erdmagnetfeld zu erforschen. Das Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ist der größte nicht-amerikanische Partner bei diesem Projekt.

(13.03.2015)

Mehr...

Start der NASA-Mission Magnetospheric Multiscale (MMS); Foto © NASA

Website des Instituts für Weltraumforschung der ÖAW

Display only this item

Countdown für NASA-Mission MMS - An Bord: Technisches Know-how aus Graz

NASA Spacecraft Prepares for March 12 Launch to Study Earth´s Dynamic Magnetic Space Environment; Foto © NASA/Ben Smegelsky

In einer Woche startet die NASA-Mission Magnetospheric Multiscale (MMS) in den Weltraum. Vier Satelliten sollen Energieumwandlungsprozesse in der Erdmagnetosphäre erforschen. Das Grazer Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ist der größte nicht-amerikanische Partner.

(05.03.2015)

Mehr...

ÖAW-Seite zur MMS-Mission

NASA's Magnetospheric Multiscale (MMS)-Observatorium im Reinraum bei der Vorbereitung für den Start am 12. März 2015 von Cape Canaveral Air Force Station, Florida. Foto © NASA/Ben Smegelsky

Display only this item

Institut für Experimentalphysik der TU Graz auf dem March Meeting der American Physical Society

Screenshot APS-TV 2015; © APS

Seit 1. März 2015 ist auf dem March Meeting der American Physical Society in San Antonio, Texas (ca. 9000 Teilnehmer) ein Film über die Forschungsaktivitäten des Instituts für Experimentalphysik der Technischen Universität Graz (Leiter Prof. Wolfgang E. Ernst) zu sehen. Dieser Film ist aufgrund einer Einladung der APS im Herbst 2014 entstanden und unter dem folgenden Link abrufbar:

http://www.websedge.com/videos/aps_tv_2015/#/advancing_materials_research

(04.03.2015)

Video der APS über das Institut für Experimentalphysik der TU Graz; © APS 2015

Display only this item

Professor Karl Lintner, 28.04.1917 - 11.02.2015

Prof. Karl Lintner; Foto: © Österr. Zentralbibliothek für Physik & Fachbereichsbibliothek Chemie

Die Österreichische Physikalische Gesellschaft trauert um Herrn emer. o. Univ.-Prof. Karl Lintner, der am 11. Februar 2015 im 98. Lebensjahr verstorben ist. Professor Lintner war nicht nur das an Lebensjahren älteste Mitglied der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft, sondern auch ihr bis auf weiteres letztes lebendes Ehrenmitglied (ernannt 1992).

Nachrufe und weitere Informationen zu Professor Lintner werden wir nach Maßgabe der Verfügbarkeit an dieser Stelle präsentieren.

(19.02.2015)

em.Univ.-Prof. Dr. Karl Lintner; Foto: © Österr. Zentralbibliothek für Physik & Fachbereichsbibliothek Chemie

Nachruf der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Wikipedia-Artikel

Display only this item

Extreme Himmelsobjekte in Nachbargalaxie entdeckt

Magellansche Wolke; © H.E.S.S. Collaboration, http://dirty.as.arizona.edu/~kgordon/research/mc/mc.html, H?: R. Kennicutt, J.E. Gaustad et al. (2001), optical (B-band): G. Bothun

Mit Hilfe der H.E.S.S. Gammastrahlen-Teleskope haben Forscher in der Großen Magellanschen Wolke besonders energiereiche Grammastrahlenquellen entdeckt. In der Fachzeitschrift Science berichtet das internationale Forscherteam – unter ihnen Innsbrucker Astroteilchenphysiker um Olaf Reimer – über die erstmalige Entdeckung solcher extremen Objekte in einer anderen Galaxie als unserer Milchstraße.

(Foto: li: © H.E.S.S. Collaboration, optical: SkyView, A. Mellinger; re: © H.E.S.S. Collaboration, http://dirty.as.arizona.edu/~kgordon/research/mc/mc.html, Hα: R. Kennicutt, J.E. Gaustad et al. (2001), optical (B-band): G. Bothun

(22.01.2015)

Mehr...

(li.) die Milchstraße und (re.) ein Blick auf die Große Magellansche Wolke mit den von H.E.S.S. entdeckten Gammastrahlenquellen

Display only this item

Videoaufnahme der Lise Meitner Lecture 2014 von Felicitas Pauss

Poster der Lise Meitner Lecture 2014

Dank des Entgegenkommens der alumniTUGraz 1887 ist es uns möglich, eine Videoaufnahme der Grazer Lise Meitner Lecture 2014 von Felicitas Pauss zum Thema "Das Higgs-Teilchen: Unsichtbares sichtbar und Unmögliches möglich machen" zur Verfügung zu stellen.

Hinweis: Die Video-Datei ist etwa 1,3 Gigabytes groß!

(15.01.2015)

Video (© alumniTUGraz 1887)

Display only this item

Verbesserte Schnittstelle für Quanten-Internet

Funktionsprinzip; Bild: © Uni Innsbruck

Ein Quantennetzwerk benötigt effiziente Schnittstellen, über die Information von Materie auf Licht und umgekehrt übertragen werden kann. Wie dieser Informationstransfer unter Ausnutzung eines kollektiven Quantenphänomens optimiert werden kann, zeigen Innsbrucker Physiker um Rainer Blatt und Tracy Northup nun in der Fachzeitschrift Physical Review Letters.

(15.01.2015)

Mehr...

Die Apparatur, in der die Forscher die Quanten-Schnittstelle realisiert haben (Foto: © IQOQI/Lackner).

Zwischen zwei stark reflektierenden Spiegeln werden zwei Teilchen positioniert und mit einem Laser verschränkt. Mit einem weiteren Laser wird die Quanteninformation in die Ionen eingeschrieben und auf das Photon übertragen (Bild: © Uni Innsbruck)

Display only this item

Überlebensstrategie von Exoplaneten - Wie heiße Jupiter in Sternennähe existieren können

Symbolbild: Die Atmosphäre des Planeten HD 189733b wird von einer Eruption seiner Sonne verblasen © NASA's Goddard Space Flight Center

In einer soeben in der Fachzeitschrift "Science" erschienenen Studie erklärt Erstautorin Kristina Kislyakova vom Grazer Institut für Weltraumforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, wie man auch aus einer Entfernung von mehr als 150 Lichtjahren auf planetare Magnetfelder schließen kann, die Planetenatmosphären vor stellaren Winden schützen.

(21.11.2014)

Mehr...

Symbolbild: Die Atmosphäre des Planeten HD 189733b wird von einer Eruption seiner Sonne verblasen © NASA's Goddard Space Flight Center

Display only this item

Chury ist kalt und hart wie Eis - Oberflächeneigenschaften des Kometen überraschen auch Grazer Forscher

Welcome to a comet; © ESA/Rosetta/Philae/CIVA

Erstmals konnte direkt auf einer Kometenoberfläche deren Festigkeit untersucht werden. Ermöglicht hat dies u.a. das Messgerät MUPUS, an dem auch das Grazer Institut für Weltraumforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften mitgearbeitet hat.

Das Bild zeigt die Rosetta-Landesonde Philae auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko. Eines der drei Beine der Landesonde ist im Vordergrund zu sehen. Das Bild wurde aus zwei Aufnahmen zusammengesetzt. (Bild © ESA/Rosetta/Philae/CIVA)

(18.11.2014)

Mehr...

Landesonde Philae auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko (Bild © ESA/Rosetta/Philae/CIVA)

Weitere Aufnahmen von der Rosetta/Philae-Mission

Display only this item

Spatenstich für neues Laborgebäude der Materialwissenschaften in Salzburg-Itzling

Land Salzburg

Am 10. Oktober erfolgte der feierliche Spatenstich zum neuen Laborgebäude der Materialwissenschaften der Universität Salzburg. In das neue Laborgebäude werden der Fachbereich für Materialforschung und Physik, das Bakkalaureats- und Masterstudium Ingenieurwissenschaften und das Physik-Lehramt Studium übersiedeln.

(20.10.2014)

Homepage Universität Salzburg

Landeskorrespondenz Land Salzburg

Display only this item

This was the 64th Annual Meeting of the OePG in Poellau (September 24 - 27, 2014)

Poellau castle; Photo © 2010 echophysics, Arthur G.P. Schuster

You can find photo-documentations of the most important events at the 64th Annual Meeting of the OePG in Poellau under the following links:

Public evening lectures
Opening
Awarding ceremony
Awards for special achievements of students at higher schools
Honours
Plenary lectures
Poellau Days of History of Physics
Highlights

(2014-10-11)

Display only this item

Fritz Kohlrausch Award 2014 granted to Dr. Katrin Amann-Winkel

Dr. Katrin Amann-Winkel; photo © OePG/Karl Riedling

At the Annual Meeting 2014 of the OePG in Poellau, Styria, Dr. Katrin Amann-Winkel, University of Innsbruck, has received the Fritz Kohlrausch Award of the OePG for her studies on amorphous ice phases and their relation to ultraviscous liquids - helping to better understand the strange liquid "water".

(2014-09-25)

Display only this item

Neue Einblicke in die Welt der Quantenmaterialien

Das Erbium-Team; Foto ©: Uni Innsbruck

In Innsbruck haben Physiker um Francesca Ferlaino in einem Experiment beobachtet, wie anisotrope Eigenschaften von Teilchen die Fermi-Fläche eines Quantengases deformieren. Die nun in der Fachzeitschrift Science veröffentlichte Arbeit legt den Grundstein für neue Untersuchungen darüber, wie die Geometrie der Wechselwirkung von Teilchen die Quanteneigenschaften von Materialien beeinflussen kann.

(18.09.2014)

Mehr...

Das Erbium-Team (v.l.): Kiyotaka Aikawa, Albert Frisch, Simon Baier, Michael Mark und Francesca Ferlaino (nicht im Bild: Cornelis Ravensbergen) Foto ©: Uni Innsbruck

Display only this item
to the top of the page
© Austrian Physical Society 1997 - 2015